Marder vertreiben und fernhalten

Sie wollen einen oder mehrere Marder vertreiben und / oder fernhalten, weil er oder sie Sie in den Wahnsinn getrieben haben? Zwar mag der Blick und das Aussehen einen süßen Eindruck vermitteln, doch kann ein Mustelidae, so der wissenschaftliche Name, zu einem echten Quälgeist werden.

Mehr lesen
Bewertet mit 4.67 von 5, basierend auf 3 Kundenbewertungen
(3) 12,90  inkl. MwSt.

Produkt enthält: 0,5 l

3 Käufer geben durchschnittlich 4.67/5 Sterne für
Marder vertreiben

Was machen Marder an Ihrem Auto?

Beim Auto, wo es sich die Tiere wegen der Motorwärme gerne gemütlich machen, beißen sie Schläuche und Gummis durch und verursachen so mitunter teure Schäden.
Im Haus sind sie zwar auch gerne mit ihren Zähnen aktiv, doch fast noch schlimmer sind die Nahrungsvorräte, die sie in Hohlräumen anlegen und die einen üblen Geruch verbreiten.

Die Exkremente und Durftstoffe, die Marder gegen Artgenossen überall absondern, stinken ebenso. Da die Tiere sehr intelligent sind, ist das Marder vertreiben bzw. die Bekämpfung schwierig.

In Häusern (z.B. auf dem Dachboden oder Dach allgemein) ist es am effektivsten, alle möglichen Zugänge zu schließen. Im Garten wird es schon schwieriger, aber bei einem Auto ist das leider nicht möglich.

Wie kann man Marder bekämpfen?

Gegen die kleinen Nager gibt es zahlreiche Marderabwehr Produkte auf dem Markt, die mehr oder weniger effektiv wirken. Dazu zählen beispielsweise Ultraschall- sowie Elektroschockgeräte.

Beide wirken zwar effektiv, sind aber recht teuer. Zudem gibt es auch tierschutzrechtliche Bedenken. Denn zwar mögen die Steinmarder nerven, doch wer will ihnen deshalb einen elektrischen Schlag versetzen?

Günstiger und ebenso effektiv ist unser Marderspray. Diese wirken als perfekte Abwehr, denn sie verbreiten für das Tier extrem unangenehme Gerüche. Obwohl es ein echter Marderschreck ist, ist es völlig ungefährlich, sowohl für den Marder, als auch für andere Tiere und den Menschen.

Wenn Sie Marder vertreiben wollen, sollte das Spray einmal pro Woche auf gefährdete Stellen aus einem Abstand von ca. 20 cm aufgesprüht werden. Das sind insbesondere die Gummis, Schläuche, Manschetten und Kabel, die sich im Motorraum befinden.
Regelmäßg gemacht, suchen sich die Marder nach einiger Zeit ein neues Revier und lassen Ihr Auto in Ruhe.